Die Urform der "Kuschelparty" ist in der Eiszeit zu finden, wo Körperwärme oft das Einzige war, was Menschen vor dem Erfrieren gerettet hat.

Dann Anfang 2004 fanden in New York die ersten Cuddelparties statt.

Diese neue Art von Party hat sich schnell in Amerika und Europa verbreitet. Bei ruhiger Musik, gedämpften Licht und gemütlicher Stimmung trafen sich seitdem Unbekannte einfach nur zum kuscheln, knuddeln und berühren.
Dort müssen die Teilnehmer allerdings in Pyjamas erscheinen, wir empfehlen eher lockere, saubere Kleidung.

Warum Kuschelpartys?

  • um zu berühren und berührt werden zu genießen
  • um die Möglichkeit zu haben mit anderen in Kontakt zu treten
  • um einfaches Zusammen-Sein ohne Worte: die Fähigkeit, die wir
  • als Kinder hatten, als Erwachsene wieder neu zu lernen
  • um mit Nähe und Distanz spielerisch umgehen zu lernen

Obwohl Körperkontakt und Kuscheln menschliche Grundbedürfnisse sind, und wichtig für unser körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden, existieren in unserer Kultur wenig Räume und Möglichkeiten hierfür.

Unsere Kuschelpartys bieten einen geschützten Raum, um diese natürliche Sehnsucht auszuleben und um spielerisch auszuprobieren, welcher Kontakt, welche Berührung und welche Form der Nähe dem einzelnen gut tut.